Möchten Sie gern Tagesmutter oder Tagesvater werden?

Informationen zur Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen:

Haben Sie Freude daran, mit kleinen Kindern zu arbeiten, sie in ihrer Entwicklung zu begleiten, feinfühlig Signale zu erkennen, mit ihnen zu spielen, mit ihnen zu lachen, sie zum Staunen zu bringen?

Wenn Sie sich für die Tätigkeit in der Kindertagespflege und den Ablauf der Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson, sprich Tagesmutter oder Tagesvater, interessieren, rufen Sie uns gern an.

Am Mittwoch, den 12.Oktober 2022 von 19.30-21.00 Uhr, laden wir alle Interessent*innen zu einem Informationsabend ein. (Wir bitten um eine Anmeldung)

Die nächste Qualifizierung beginnt am 6. Februar 2023, sehr gern können Sie sich schon bei uns dafür bewerben (siehe Menü Qualifizierung).

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Fachberatung Kindertagespflege
Bei der St. Johanniskirche 3
21335 Lüneburg
Tel 04131-35513 oder
Sprechzeiten: Mo-Do von 9.00-12.00 Uhr und Do von 17.00-19.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Siebzehn qualifizierte Tagesmütter absolvierten erfolgreich eine Anschlussqualifizierung nach QHB

Neue Anschlussqualifizierung  bei der Fachberatung Kindertagespflege in Lüneburg

Siebzehn bereits aktive Tageseltern aus der Hansestadt und dem Landkreis Lüneburg haben sich in den letzten vier Monaten erfolgreich weiterqualifiziert und zertifiziert.

Zu ihrer Grundqualifizierung von 160 Stunden kommen noch einmal 180 Unterrichtsstunden hinzu, die sie in einer Anschlussqualifizierung  bei der Fachberatung für Kindertagespflege in Lüneburg von März bis Juli absolvierten. Sie haben sich in insgesamt zehn Modulen an den Wochenenden und Abenden mit Qualitätssicherung, einer professionellen Haltung, Zusammenarbeit mit den Eltern, Entwicklungsbegleitung der Kinder, Kinderrechte und Kinderschutz fortgebildet. „Ich habe die Anschlussqualifizierung gemacht, da ich denke, man lernt nie aus und sollte sich immer wieder auf den neuesten Stand bringen. Der Austausch mit der Fachberatung, den Referent*innen und vor allem mit den Kolleg*innen ist für mich sehr wichtig. Auch wurde von den meisten Referent*innen sehr genau geschaut, was gebraucht wird, was für uns wichtig ist. Sehr positiv fand ich die Rückmeldung des Transferberichtes und auch die Lernergebnisfeststellung, ich habe das als sehr wertschätzend empfunden“ erzählt Frau Möller aus Lüneburg.

Die Erarbeitung eines Transferberichts, einer Dilemmasituation und einer abschließenden Lernergebnisfeststellung haben alle Teilnehmerinnen mit Bravour bestanden. „Der fachliche Austausch unter der Gruppe war sehr effektiv und produktiv. Durch die schriftliche Auseinandersetzung mit meinem Thema im Transferbericht „Professionalität in der Kindertagespflege“ habe ich mich noch einmal viel intensiver mit allen Inhalten der Qualifizierung befasst. Wenn man sich weiterentwickeln möchte, ist das eine sehr gute Möglichkeit“ freut sich Frau Krastina aus Bleckede.

Frau Bruns aus Deutsch Evern ergänzt „besonders gereizt hat mich an der Anschlussqualifizierung, dass sie sich über einen längeren Zeitraum erstreckte und ich mich länger mit den Themen beschäftigen und deren Tiefe erfassen konnte. Ich konnte neue Kompetenzen in meiner pädagogischen Haltung erlangen und mein pädagogisches Handeln nun fachlich noch besser begründen. Ich kann die Anschlussqualifizierung 160+ sehr gerne weiterempfehlen, da ich den Austausch mit meinen Kolleg*innen, der Fachberatung und Dozent*innen sowie den Zugewinn an Fach- und Sozialkompetenzen  sehr bereichernd empfunden habe“.

Die tätigkeitsbegleitende Anschlussqualifizierung 160+ gehört zum neuen kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch (QHB) des Deutschen Jugendinstituts und trägt zur Vertiefung der eigenen pädagogischen Kompetenzen durch das Erarbeiten mit Lernsituationen, einer Theorie-Praxis-Verzahnung und der Reflexion der eigenen Lernprozesse bei. „Durch diese mehrmonatige Qualifizierung erhalten die Teilnehmerinnen vertiefende Kenntnisse aus der Kindertagespflege, die ihnen eine zusätzliche Hilfe für die alltägliche pädagogische Praxis und ihre selbständige Tätigkeit ergänzt“ berichtet Karla Erdmannsky-Licht, Leiterin der Fachberatung. Die Fachberatung erhielt den Auftrag für die Durchführung dieser Qualifizierung von der Hansestadt und dem Landkreis Lüneburg und führte die Qualifizierung in diesem Jahr zum zweiten Mal erfolgreich durch.

Überglücklich haben die Teilnehmerinnen Ihre Zertifikate erhalten und freuen sich, eine vom Bundesverband für Kindertagespflege in Berlin anerkannte und zertifizierte Weiterqualifizierung geleistet zu haben.

 

Foto: links unten: Manuela Möller, Marlies Jammer-Lühr, Tatjana Glaser, Saskia Bruns
Links oben: Tanja Gronow, Inga Krastina, Nancy Martin, Diana Knuth, Jennifer Banowski
Nicht auf dem Foto: Janine Barthels, Melanie Heidelberg, Yvonne Klose, Katrin Kusche, Rebecca Leip, Melanie Urban, Angelique und Ute Walter

 

Die neue Programm-Broschüre 2022 ist da!

Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem Jahr, unsere Fortbildungen 2022 mit einem erweiterten Angebot und schönen Layout als Programm – Broschüre präsentieren zu können. Darin finden Sie interessante fachliche Fortbildungsangebote mit Informationen zur Anschlussqualifizierung 160+ (QHB), Termine für Erste Hilfe Kurse und für die regionalen Vernetzungstreffen. Unsere Fachtagung, die im März mit Prof. h.c. Armin Krenz geplant war, mussten wir leider noch einmal verlegen.

Die Veranstaltungsthemen und Termine für 2022 sind auf der Homepage vollständig einzulesen.

web_Fobi_KTP_2022

Ausführlichere Informationen

Jetzt anmelden