Erstkontakt

Der erste Kontakt zwischen Eltern und Kindertagespflegepersonen

Die erste Zeit ist nicht nur wichtig für Ihr Kind, auch Ihnen als Eltern muss es gut gehen. Sie sollten sich als suchende Eltern folgende Fragen stellen:

  • Welche Betreuung wünschen wir uns?
  • Welche Betreuungszeiten brauchen wir?
  • Wie flexibel sind wir?
  • Was ist uns besonders wichtig?
  • Was ist für uns nicht akzeptabel?
  • Welche pädagogischen Grundsätze wünschen wir uns?
  • Welche Eigenschaften sollte unsere künftige Betreuungsperson haben?

Für gute Gespräche in der Kennenlernphase ist die Vorbereitung von Ihnen als Eltern mitentscheidend. Eine gute und für Sie bzw. Ihr Kind passende Kindertagesbetreuung erkennen Sie, wenn Sie wissen, was für Sie individuell wichtig ist. Je klarer Sie sich über Ihre Betreuungswünsche sind, desto besser können Sie eine gute Entscheidung treffen. Damit bereiten Sie eine sichere, überzeugende Basis für eine gelingende Betreuungszeit Ihres Kindes bei der ausgewählten Kindertagespflegeperson.

TIPP:

Jede Kindertagespflegeperson kann Ihnen als Eltern eine Konzeptionsmappe zum Lesen an die Hand geben. Die Konzeption wird während der Qualifizierung individuell von den Kindertagespflegepersonen erstellt und beschreibt deren Betreuungsangebot. Mit wachsender Berufserfahrung sollte sie regelmäßig überarbeitet werden. Viel Spaß beim Lesen!

Sie als Eltern haben ganz unterschiedliche Beweggründe, die Kindertagespflege als Betreuungsform für Ihr Kind zu wählen. Auch für die Kindertagespflegeperson ist es wichtig zu wissen, aus welchen Gründen Sie eine Betreuung für Ihr Kind suchen.

  • Sprechen Sie Ihre Hoffnungen und Sorgen beim Wiedereinstieg in den Beruf an.
  • An welchen Stellen ist Entlastung in Ihrem Alltag sinnvoll?

Für Sie als Eltern ist es wichtig, das Gefühl zu erhalten, Ihre Gründe werden sowohl von anderen Eltern als auch von der Kindertagespflegeperson akzeptiert. Alle Erwachsenen sollten, je nach Situation, wertfrei, offen und sachlich miteinander sprechen dürfen. Bitte nehmen Sie auch Ihre Bedenken ernst. Sie sollten rechtzeitig darstellen, mit welchen Punkten Sie nicht einverstanden sind.

Unstimmigkeiten in diesem Zusammenhang sprechen Sie bitte offen und zügig an. Vorbehalte sind zu benennen, ernst zu nehmen und sollten bestenfalls schon vor Vertragsschluss geklärt werden. Das Gespräch könnte zur Folge haben, dass es ggf. zu keinem Vertragsabschluss kommt. Die Erfahrungen aus der Beratung von Eltern und Kindertagespflegepersonen zeigen, dass schon frühzeitig aufgetretene, nicht ernst genommene Probleme, häufig zur späteren Kündigung führen.

Die Abklärung und letztendliche Entscheidungsfindung, ob eine Aufnahme eines neuen Tageskindes erfolgt, ist Aufgabe der Kindertagespflegeperson. Ziel ist die Einvernehmlichkeit der Erwachsenen in der Kindertagespflege, damit ein harmonischer Alltag sichergestellt ist. Eltern und Kindertagespflegepersonen können hierzu entsprechend die Fachberatung Kindertagespflege in Anspruch nehmen.

Ein Wechsel nach der Eingewöhnungszeit bedeutet für Ihr Kind eine erneute Herausforderung: Abschied nehmen von lieb gewonnenen Menschen und Orten, eine neue Eingewöhnung an neue Personen und Orte, neue Regeln… Aus diesen Gründen sollte die Kindertagespflegestelle sorgfältig ausgewählt werden, um allen Beteiligten unnötige Wechsel zu ersparen.

Falls sich beim Erstkontakt herausstellt, dass es zu keinem Betreuungsverhältnis kommt, wenden Sie sich gern wieder an das Familienbüro Lüneburg. Dort werden Sie erneut in die Vermittlung aufgenommen.

Partnerschaftliche, offene Zusammenarbeit auf der Ebene der Erwachsenen ist der bedeutsamste Punkt für eine gut funktionierende Kindertagespflege.

Nehmen Sie sich als Eltern in der Erstkontaktphase Zeit und Ruhe, treffen Sie keine vorschnellen Entscheidungen!